Bezirkslehrgut

Das Lehrgut mit seiner landwirtschaftlichen Nutzfläche von 167 ha (102 ha Ackerland, 65 ha Grünland) dient der schulischen Ausbildung. Es werden 60 Mutterkühe gehalten: eine Herde mit 30 Fleckviehkühen und einem hornlos vererbenden Fleckviehbullen und eine Gelbviehherde mit 30 Kühen und einem Bullen.

Auf Grundlage eines Kooperationsvertrages mit der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft ist der Gutsbetrieb bayernweites Versuchs- und Fachzentrum in der extensiven Rinderhaltung.

Im Lehrgut werden landtechnische Produktionsverfahren in der Praxis erprobt und in Versuchen Daten erhoben. Die Landwirtschaftlichen Lehranstalten führen Versuche mit Rapsöl in landwirtschaftlichen Schleppern durch.

Ein Biomasseheizkraftwerk (2,7 MW) mit ORC-Stromerzeugung (320 kW el. Leistung) der BHB Bayreuth GmbH und eine Biogasanlage (185 kW el. Leistung) bilden die praktische Grundlage für die Aus- und Fortbildung im Bereich nachwachsende Rohstoffe. Eine Photovoltaikanlage (46 kW el. Leistung) mit 6 verschiedenen Modulsystemen ergänzt die Thematik "Erneuerbare Energien". Es besteht ein Kooperationsvertrag mit dem Technologie- und Förderzentrum in Straubing und eine enge Zusammenarbeit mit der Universität Bayreuth. Kindergarten- und Schulkinder lernen am "Lernort Bauernhof" Grundsätze der guten fachlichen Praxis in der Landwirtschaft.

 

Kontakt

Bezirk Oberfranken
Landwirtschaftlichen Lehranstalten Bayreuth
Dr. Volker Höltkemeyer
Leiter
Adolf-Wächter-Straße 39
95447 Bayreuth
Telefon : (09 21) 78 46-17 00
Fax: (09 21) 78 46-9 17 00
E-Mail Kontakt

2006 Bezirk Oberfranken